Über uns

Wir möchten uns nun einmal kurz vorstellen.

Wir leben mit unseren symphatischen Hunden im Herzen des Ruhrgebiets im grünen Gürtel der Stadt Dortmund.

Nach wie vor sind wir täglich von dieser Rasse neu fasziniert. Ein Mops ist (fast) immer gut drauf und begeistert Alle, die in seine Nähe kommen. Er verträgt sich mit jedem anderen Tier, er liebt Kinder und ältere Menschen. Er könnte jederzeit zum Therapiehund ausgebildet werden, denn er bringt jeden Menschen zum Schmunzeln. Man kann garnicht anders.

Ein Mops ist ein ewiger Schatten, er ist immer dabei und doch nie im Weg. Er begleitet uns eine Zeit unseres Lebens auf jedem unserer Wege und dabei macht er uns jeden Tag noch einen Funken schöner, lustiger und lebenswerter.

Unser Ziel ist es dieser Rasse eine neue Chance auf ein “richtiges” Hundeleben zu ermöglichen. Dazu gehört, dass der Mops fit, vital und agil, ohne Probleme und freiatmend mit uns durch Wald und Wiesen streifen kann. Der Mops sollte körperlich in der Lage sein auch lange Wanderungen und Spaziergänge an der Seite seines Menschen unternehmen zu können ohne richtig “aus der Puste zu kommen”. Die “neue” Generation Mops läuft auch wieder neben dem Rad oder geht mit Joggen.

Unsere Hunde lieben die Wälder rund um Dortmund. Unser verstorbener 16-jährige Alano-Rüde Adonis und unsere Mopsdamen waren beim Herumtollen nicht zu bremsen. Die kleinen Mopsdamen hielten ohne Probleme mit unserem Großen mit. Oft sind sie mit ihren Mopsbeinchen schneller an Ball oder Stöckchen als ein großer Hund. Sie sind eben richtige Sportmöpse!

Die Hunde und unser Stubentiger Jimmy sind ein Herz und eine Seele. Er ist in das Rudel integriert, wie ein Mops mit “doofen” Ohren. Hier zeigt sich wieder einmal, dass die Kombi Mops und Katze richtig gut passt. Es ist nicht nur die Größe, die verbindet. 😉